Das müssen Sie wissen

Gerichte / Richter / Staatsanwälte / Polizei Das sollte jeder wissen:

Das korrekte Verhalten gegenüber den Schein-Richtern, die keine Staatsbeamten, sondern private Bedienstete der privatöffentlich-rechtlichen Handelsrecht UCC (Uniform Commercial Code) sind. Zunächst solltet ihr über folgende Details Bescheid wissen. Die Schein-Richter und die Schein-Staatsanwäte sind deshalb Schein-Entitäten, weil das schweiz. Beamtengesetz im Jahre 2002 vollständig und gezielt auf allen Bundesebenen abgeschafft wurde. Sie alle sind einfache sowie private Angestellte, die nicht befugt sind, staatlichen Aufgaben nachzugehen. Sie alle täuschen euch vor, gesetzliche Vollstrecker zu sein und bedienen sich lediglich mit dem geltenden Recht und nicht mit gültigen bzw. zwingenden Staatsrecht-Staatsgesetzen. Das geltende Recht dient lediglich als Empfehlung und ist weder verbindlich noch zwingend. In Inhalten des geltenden Rechts stehen Sätze wie "darf-kann-können", jedoch nicht "müssen oder muss". Das geltende Recht ist unverbindlich und gilt lediglich als Angebot einer privat-rechtlichen Dienstleistung, die immer abgelehnt werden kann. Die Schein-Richter und die Schein-Staatsanwälte sind geheime Priester und Vasallen des geheimen Vatikans, die dafür sorgen, dass der Angeklagte entweder mit Geld oder Gefängnis bestraft wird, damit das geheime Treuhandkonto eines jeden Menschen belastet werden kann. Damit euer geheimer Treuhandkonto, das mit über 5-10 Milliarden ausgestattet ist, belastet werden kann, brauchen sie eine unwissende Person (Maske-Sache-Unternehmen), die sie problemlos über den Tisch ziehen können. Alle Gerichtsräume sind geheime römisch-katholische "Heilige Dreifaltigkeit", die dazu dienen, das alle unwissende Anklagten verarscht werden sollen. Diese "Schein-Heilige Dreifaltigkeit" setzt sich aus drei geheimen Begriffe bzw. Rollen zusammen. Die ScheinHeilige Dreifaltigkeit setzt sich in einem Gerichtssaal aus einem Schein-Richter - Schein-Staatanwalt = (private Regierung) und Polizei. Der Schein-Richter und Schein-Staatsanwält haben die Aufgabe uns Menschen als Treuhänder zu entlarven und die Schein-Polizei hat auf Anordnung eines ScheinRichters uns ins Gefängnis zu bringen.

Nun, kommen wir zur Sache: Ihr müsst wissen, welche Rolle ihr bei einer Gerichtsverhandlung annehmen MUESST - und ihr müsst wissen, dass jede Gerichtsverhandlung nach einem geheimen Prinzip verläuft - dem Prinzip der Annahme. Das bedeutet, dass die Schein-Richter von einer Annahme ausgehen, die sie durch ihre Tricksliste in eine Tatsache sowie einen strafbaren Delikt umwandeln wollen. Das gelingt ihnen lediglich nur dann, wenn wir uns wie die verrückten Hühner in einem verwüsteten Stall verhalten. Jeder Mensch ist von Natur aus alleiniger Vollstrecker und Benutzer eigenes geheimen Treuhandvermögens und hat die vollkommene Verantwortung über seinem Wesen und Vermögen - und jeder Mensch (Geist-SeeleMitschöpfer) ist mit unantastbaren Rechten ausgestattet, die ihm von Gott Vater-Mutter gegeben sind. Das wissen die Schein-Richter und die Schein-Staatsanwälte, die nur so tun, als wüssten sie es nicht. Der Vatikan selbst ist nicht spirituell-geistig sondern materiell orientiert. Für sie zählt nur das eine, nämlich Geld und andere Schätze der Natur. Die Schein-Richter können euch nicht beweisen, dass ihr keine Vollstrecker und Benutzer eigenes Treuhandvermögens seid. Sie gehen lediglich immer wieder von einer Annahme aus, die sich nicht beweisen lässt. Im Jahr 1482 bekam angeblicher Christopher Columbus den Auftrag nach USA zu gehen, um die sämtlichen Bodenschätze, die uns allen gehören, nach Rom/Vatikan zu holen. Die geheime Roms/Vatikans Söldner (Templer- Ritter) wurden vom damaligen Papst Bonifatius VIII persönlich gesegnet. Sie haben die USA nicht entdeckt, sondern absichtlich ausgeraubt. Der geheime Begriff Christopher bedeutet nach absurden römischkatholischer Auffassung "Träger Christi" und der Begriff Columbus bedeutet "heilige Taube". Diese gestohlenen Bodenschätze (Gold, Silber, Diamanten.....) sind unser geheimer Treuhandvermögen, das von Vatikans Banker stillschweigend verwaltet wird.

Sie können es verwalten, jedoch nicht für sie behalten - und damit sie zu Geld kommen können, brauchen sie uns Menschen, die Unrecht begehen, damit sie sich an unserem geheimen Vermögen bereichern können.

Also, sagen wir mal, jemand betritt den Gerichtsaal und der Schein-Richter liest seinen Vornamen und Familien-Namen vor - was ist jetzt zu tun? 1. Ihr dürft euch mit legalisierten Vornamen und Familiennamen nicht identifizieren, weil ihr unbewusst die gravierende Rolle eines Treuhänders annimmt, dass immer bestraft wird. Die Treuhänder in einem Gerichtssaal sind immer wieder die Gerichtsprotokollführer, denen nichts nachgewiesen werden kann, dass sie es sind. Daher solltet ihr die GerichtsprotokollführerInnen auf die Seite schieben. 2. NO NAME – NO GAME / KEIN NAME – KEIN SPIEL Die Täuschung besteht darin, anzunehmen, dass man automatisch ein LEGALER NAME ist. Der Betrug besteht darin, dass dieser NAME durch die Geburtsurkunde registriert ist und somit das Eigentum der CROWN CORPORATION ist, wodurch die Benutzung des LEGALEN NAMENS ohne Erlaubnis des Besitzers eine Straftat darstellt (Benutzen von fremden intellektuellen Eigentum). Die CROWN wurde 1185 vom Templer Orden als Geheimgesellschaft gegründet, auf Anordnung des römischen Papstes. Die Tempel Ritter waren die Steuer- und MilitärAgenten des Papstes. Ihr Sitz, die “Temple Church” befindet sich in der City of London. Diese ist ein unabhängiger Stadtstaat und gemeinsam mit dem Vatikan und Washington D.C. beteiligt am gegenwärtigen, weltweiten Banken- und Rechtssystem, welches Kontrolle und Tyrannei über die Menschheit ausübt. Sie sind ausserhalb kirchlicher und weltlicher Gerichtsbarkeit, da keine ihrer verschiedenen Organisationen (die „Templer Inns“) als Unternehmen registriert ist. Es sind private Gesellschaften, Geheimgesellschaften. Hier herrschen die Banken EL-iten, kontrolliert vom Papst und der römischen Kirche. Die internationale BAR Association (Anwaltskammer/Barreau) hat ihren Sitz in der City of London in den „Inns of Court“. Hier haben alle BAR-Anwälte ihren Ursprung, denn alle BAR Associations auf der Welt sind Unterzeichner und Franchisenehmer der CROWN. Ein LEGALER NAME ist nichts weiter als eine LEGALE ENTITÄT, eine Fiktion, in anderen Worten: ein Unternehmen, eine Firma. Somit fallen alle HANDLUNGEN unter das Handelsrecht / Vertragsrecht.

Handels-Verträge werden uns ständig von den Vertretern von “Regierungen” angeboten, wenn auch nicht immer offensichtlich. Das vereinheitlichte Handelsgesetz, der Uniform Commercial Code (UCC) ist das höchste Recht in der Geschäftswelt für den internationalen Handel und beruht direkt auf dem Vatikanischen Kirchengesetz (Kanonisches Recht). Die Regierungen sind private, gewinnorientierte Firmen, deren Zweck es ist, Gewinne für die Besitzer zu erwirtschaften und nicht wie fälschlicherweise angenommen wird, für das Wohl der Menschen zu sorgen.

Common Law (Staatsgerichte) Es gibt keine Common Law-Gerichte (Staatsgerichte) mehr. Ein Fall vor Gericht hat nichts mit lebenden Männern und Frauen oder „Tatsachen, Beweisen“ zu tun. Also wird jeder, der zu den Fakten eines Falles aussagt, den Fall verlieren. ALLE Schein-Gerichte wenden das Kartellrecht (Trust Law) an, welches auf dem kirchlichen - kanonischen Recht basiert und sich immer wieder als Handelsrecht offenbart. Wir werden vor Gericht verlieren, wenn sie uns dazu bringen können, daß wir ihnen unsere Zustimmung geben, in dem wir uns als dumme Treuhänder entlarven. Dabei werden Einschüchterung, Angst, Drohungen, Lächerlichmachen, Wut, Blossstellung, Täuschung und Vertagungen bezüglich Änderung der Rechtsprechung in Betracht gezogen, falls ihnen klar wird, dass sie den Prozess verlieren werden. Sie (Schein-Richter) wollen uns dazu bringen bzw. verführen, dass wir die Rolle eines Treuhänders annehmen, das zu bestrafen ist. Ihr dürft euch NIE mit der Rolle eines Treuhänders identifizieren, sondern nur mit dem wahren Vollstrecker und Benutzer eigenes sowie geheimen Treuhandvermögens, das von Vatikans Banker verwaltet wird (Rothschild Clan).

Ihr sagt folgendes: Ich bin der Mensch, der wegen dieser Sache anwesend ist. Es ist mir egal, wie sie mich nennen wollen. Durch so eine Aussage sagt ihr, dass die vorgeladene Person (Maske, Sache, Unternehmen) nicht im Gerichtssaal anwesend ist und dass es im Gerichtssaal mehrere leblose Entitäten habe. Danach sagt ihr zum Schein-Richter mit ausgestreckten Zeigefinger auf ihn gerichtet folgendes: Entschuldigung, sie stehen doch im öffentlich-rechtlichen Dienst, nicht wahr? Damit habt ihr gesagt, dass er ein Bediensteter ist und dass er kein gesetzlicher Vollstrecker sei. Die gekauften sowie manipulierten Richter hören das nicht gerne. Danach sagt ihr das hier: Ich bin der einzige Vollstrecker und Benutzer meines Treuhandvermögens - und trage die vollkommene Verantwortung und verfüge über die unantastbaren Rechte - wer hat sie ermächtigt mich zu vertreten?

Woher nehmen Sie sich das Recht? Sie haben sich dem kanonischen Gesetz sowie seiner Heiligen Dreifaltigkeit zu unterwerfen - daher erkläre ich die Gerichtsverhandlung als beendet, weil es offensichtlich ist, dass die vorgeladene Person, nicht im Gerichtssaal anwesend ist. Ihr müsst euch mit dem wahren Vollstrecker und Benutzer eigenen Treuhandvermögens identifizieren und ihr müsst dieser Rolle bis zum Schluss einer Gerichtsverhandlung treu bleiben. Ihr seid die wahren Vollstrecker, die das Sagen haben - und nicht etwa der hinterlistige ScheinRichter, der ohne einen gültigen Beamtenausweis staatlichen Aufgaben illegal nachgeht. Bei einer Gerichtsverhandlung könnt ihr ruhig eure Freunde als neutrale Prozessbeobachter mitnehmen und den Schein-Richter mit folgenden Fragen auseinander nehmen. Fragt den Schein-Richter folgendes: Sind Sie ein legitimierter Richter-in mit abgelegtem Eid? Auf welchen Staat haben Sie Ihren Eid abgelegt? Sind Sie ein rechtmäßiger Richter nach Schweizer Recht? Betrachten Sie mich als einen Menschen oder eine Sache? Haben Sie einen Gerichtsverteilungsplan? Geht es hier um die Substanz oder Form? Die Substanz sind wir (Menschen) und die Form sind Anträge und Akten? - wegen dieser für Richter unangenehmer Frage werdet ihr wahrscheinlich aus dem Gerichtssaal rausgeworfen und die Klage für nichtig erklärt. Sie mögen diese Frage nicht - "Geht es hier um die Substanz oder Form?" - merkt euch diese Fragestellung. Zusätzlich das hier: Sollten Sie die Antwort verweigern so wird das hiermit Protokolliert. Die unten aufgeführten Zeugen als Prozessbeobachter bestätigen mit ihrer Unterschrift, das Sie die Fragen nicht oder falsch beantwortet haben. Die Prozessbeobachter bestätigen das Sie ohne Legitimation und Beantwortung der Fragen kein Richter nach Staatsrecht sind. "Private Anwälte" Private Anwälte wissen aufgrund ihrer Indoktrinierung an der besuchten Universität nicht, wie das geheime römische Gesetz-System arbeitet. Sie sind Mitglieder der verschwiegenen Anwaltskammer und sind nicht daran interessiert jemanden zu helfen, weil sie dann um ihre Anwaltslizenz bangen müssen. Deshalb könnt ihr von den privaten Anwälten kein ehrenhaftes Verhalten erwarten. Alle Schein-Richter sind ehemalige Schein-Staatsanwälte und die werden von den Schein-Staatsanwälten gewählt.

"Polizei" Sie sind die wahren Befehls- und Kontrollaspekte und dienen als Frontlinien Hunde und Angst Lieferanten. Die Polizisten arbeiten für jene, die über die Gerichten und Regierungen stehen, wie z.B. Banken, Religionen und jene, die sie kontrollieren. Banken, Regierungen, und Religion werden von Vatikan und seiner Gefolgschaft kontrolliert. Falls euch ein sogenannter Polizist auf der Strasse anhält, dann geht ihr wie folgt vor: Entschuldigung, sie stehen doch im öffentlich-rechtlichen Dienst? Damit sagt ihr, dass er ein einfacher Bediensteter ist. Danach sagt ihr; können sie sich mit einem gültigen Beamtenausweis ausweisen? Da er keinen gültigen Beamtenausweis, sondern nur einen Dienstausweis vorweisen kann, so sagt ihr folgendes; Die Person, die sich suchen oder gegenwärtig befragen möchten ist hier nicht anwesend. Der Polizist wird euch sagen, aber der Ausweis lautet doch auf ihren Namen - dann kontert ihr wie folgt und sagt: auf diesem Ausweis steht der Name einer Person, die mit mir als einen souveränen Menschen, alleinigen Vollstrecker und Benutzer eigenes Treuhandvermögens nichts zu tun habe - wer hat sie eigentlich ermächtigt mich als einzigen wahren Vollstrecker zu vertreten?

Woher nehmen sie sich das Recht her? Sie (Polizist) haben sich dem kanonischen Gesetz sowie seiner Heiligen Dreifaltigkeit zu unterwerfen - sie sind meinerseits entlassen und ich möchte Sie bitten, gehen sie mir aus dem Weg. Haben Sie mich verstanden? Merkt euch, dass die Schein-Polizisten und die Schein-Richter immer von einer Annahme ausgehen - dass bedeutet, dass sie rätseln. Sie können euch nicht beweisen, dass ihr nicht die wahren sowie einzigen Vollstrecker seid, der das Sagen hat. Ihr müsst euch gelassen jedoch entschieden verhalten und nicht locker lassen. Es ist euch scheissegal ob er eine Uniform trägt oder ob er eine Waffe bei sich hat. Ihr könnt das ganze freundlich jedoch ernst über die Bühne bringen - Lachen ist ansteckend. Die dumme Furcht könnt ihr durch leichtes Lächeln ersetzen. Jetzt kann keiner mehr sagen - aber mir hat niemand darüber was erzählt. Jetzt verfügt ihr über eine nützliche Grundlage, damit ihr euch erfolgreich zur Wehr setzen könnt. Alle Schein-Richter, Schein-Staatsanwälte und Schein-Polizei müssen sich dem kanonischen Gesetz unterwerfen.